Wohnprojekt im Winzler Viertel hatte gleich mehrfach Grund zu feiern

Vor gut drei Jahren haben sich die ersten 26 Patio-Bewohnerinnen und -Bewohner in der Winzler Straße auf den Weg gemacht eine neue Nachbarschaft zu leben. Man hilft und unterstützt sich gegenseitig, plant gemeinsame Alltags- und Freizeitaktivitäten. Jetzt schafft die Bauhilfe Pirmasens GmbH die Voraussetzungen, dass im Frühjahr 2017 weitere Nachbarn die gewachsene Gemeinschaft stärken. Am 9. September wurde Richtfest für 16 weitere Mietwohnungen gefeiert. Aber das war nicht der einzige Grund zum Feiern.

Bauhilfe-Geschäftsführer Ralph Stegner konnte sich bei seiner Begrüßungsrede auch gleich doppelt freuen. „Alle Wohnungen sind bereits vermietet und die Baukosten sind ebenfalls im Lot“, berichtete der Bauhilfe-Chef stolz. Rund 2,8 Millionen Euro investiert die Bauhilfe Pirmasens in 16 neue 2- und 3-Zimmer-Wohnungen, die über Grundrisse zwischen 60 und 90 Quadratmetern verfügen. Trotz einer schwierigen Anfangsphase im Herbst letzten Jahres konnte der Finanzrahmen eingehalten werden. Beim Anlegen der Baugrube stieß man nämlich unerwartet auf reichlich Grundwasser, das wohl noch von einem Weiher herrührt, der sich nach Aussagen von Ortskundigen vor über hundert Jahren an dieser Stelle befand. Die Baugrube musste auf über fünf Meter vertieft, die Ränder aufwändig gesichert werden. Mit drei Pumpen wurde die Baustelle in dieser Zeit entwässert, bis eine fast ein Meter dicke Schotterschicht aufgebracht war, auf der schließlich die Bodenplatte gegossen werden konnte.

Inzwischen schreiten die Arbeiten planmäßig voran und Bauhilfe -Chef Stegner äußerte den Wunsch, dass diese auch bis zum Einzug der neuen Mieter unfallfrei voranschreiten. Er dankte ausdrücklich den am Bau beteiligten Unternehmen, die alle aus der Pfalz, hauptsächlich aber aus Pirmasens und Umgebung kommen.

Baudezernent Michael Schieler überbrachte die Grüße der Stadt und warf einen Blick in die Vergangenheit. Vor mehr als zehn Jahren habe es die ersten Überlegungen gegeben, im Winzler Viertel „ein neues Wohnen in der Stadt“ zu initiieren. Mit PS.patio! als „Leuchtturm-Projekt“ und ergänzt durch eine Vielzahl von weiteren Maßnahmen – vom Kinderspielplatz bis zum Straßenausbau – hätten Verwaltung und Stadtrat dafür gesorgt, dass „im Winzler Viertel eine Menge passiert ist. Und es geht weiter“, sagte Schieler. Erst am Montag zuvor hatte der Hauptausschuss einstimmig dem Bau eines „Nachbarschaftszentrums“ auf dem Patio-Gelände zugestimmt. Das neue Gebäude wird rund 700 000 Euro kosten und wird vom Land mit mehr als 500 000 Euro bezuschusst. Es dient als Ersatz und Erweiterung für den nahegelegenen Projektladen, der seit 2007 nicht nur den Patio-Mietern sondern allen Bewohnerinnen und Bewohnern im Winzler Viertel offen steht.

Im Anschluss begrüßte Brigitte Wittmer als Patio-Bewohnerin der ersten Stunde vor allem die zahlreich anwesenden neuen Mieter und hieß sie in der Gemeinschaft willkommen. Nun war es an Dachdeckermeister Martin Pfundstein, seinen Richtspruch zu sprechen und aus luftiger Höhe für die Sektglas-Scherben zu sorgen, die Bauherrn und Handwerkern Glück bringen sollen.

Die Richtfest-Gäste, allen voran die neuen Mieter, nahmen danach die Gelegenheit wahr, die Baustelle respektive die zukünftigen Wohnungen zu besichtigen. Einige hatten sogar schon den Zollstock dabei, um nachzumessen, ob der Schlafzimmerschrank passt oder neben dem Sofa noch ein Sideboard Platz hat.

Ein paar Meter weiter, auf der grünen Wiese mitten im Patio-Gelände, waren inzwischen die Vorbereitungen abgeschlossen für das Patio-Sommerfest, das die Bauhilfe gemeinsam mit den Patio-Bewohnern bereits zum dritten Mal an gleicher Stelle feiern konnte. Gemeinsam mit der Nachbarschaft und den Kindern und Erziehern aus dem Kinderhaus Benjamin konnte man bei strahlendem Sonnenschein zusammensitzen. Bauhilfe-Mitarbeiter standen den ganzen Nachmittag bei Kaffee und  Kuchen als Ansprechpartner zur Verfügung. Und nachdem der Grill angefeuert war, gab es zu Würstchen und Schwenkern ein reichhaltiges, ebenfalls selbstgemachtes Salatbüffet. Wer wollte, konnte sich zwischenzeitlich an der Tischtennisplatte – ein Weihnachtsgeschenk der Patio-Bewohner an die Benjamin-Kinder –  sportlich betätigen.

Bis in den späten Abend gab es viele nette Begegnungen zwischen jung und alt, gute Gespräche und die Vorfreude auf das Sommerfest im kommenden Jahr, das vermutlich wieder mit einem Richtfest – diesmal für das Nachbarschaftszentrum – zusammenfallen wird.

Geschäftsführer der Bauhilfe Ralph Stegner und Baudezernent Michael Schieler

Geschäftsführer der Bauhilfe Ralph Stegner und Baudezernent Michael Schieler (Bildrechte liegen bei der Bauhilfe Pirmasens GmbH)

 

Patio Mieterin Brigitte Wittmer

Patio Mieterin Brigitte Wittmer

 

Dachdecker Martin Pfundstein sprach den Richtspruch

Dachdecker Martin Pfundstein sprach den Richtspruch

 

Reges Interesse am Richtfest

Reges Interesse am Richtfest

 

Der Pirmasenser Oberbürgermeister Dr. Matheis im Gespräch mit Patio Mietern und Interessenten

Der Pirmasenser Oberbürgermeister Dr. Matheis im Gespräch mit Patio Mietern und Interessenten

 

Das neue Nachbarschaftszentrum (Planzeichnung von Architekturbüro Wilhelm)

Das neue Nachbarschaftszentrum (Planzeichnung von Architekturbüro Wilhelm)